BEWERBUNGEN

LEBENSLAUF • BEWERBUNGS-/MOTIVATIONSSCHREIBEN • GESTALTUNG • VORSTELLUNGSGESPRÄCH

LEBENSLAUF

Der Lebenslauf soll auf einen Blick das wichtigste über eine Person enthüllen.
Aber Achtung! Ihre Person soll auch genau auf die Person passen, welche in der ausgeschriebenen Stelle beschrieben wird.

Jede Person verfügt über viele Vorteile und Nachteile, nicht alle können gleichzeitig im Job eingesetzt werden. Der Lebenslauf soll daher nur die Vorteile aufzählen, die für diese bestimmte Stelle, verlangt werden.

Jede Stelle ist individuell und benötigt demzufolge einen angepassten Lebenslauf.
Kreativität ist gewünscht aber bitte in Masse. Bei Online Bewerbungen ist Kreativität sogar kontraproduktiv.
Lassen Sie ein Arbeitgeber wissen, was er wissen soll und nicht mehr.

Personal Verantwortliche beschäftigen sich täglich mit einer Flut von zeitraubenden Bewerbungsunterlagen. Zusammen erarbeiten wir einen Lebenslauf, der die Aufmerksamkeit des Lesers weckt, ihm die Informationen gibt die er benötigt und Lust auf mehr macht.

BEWERBUNGS-/MOTIVATIONSSCHREIBEN

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Schreiben?
Das Bewerbungsschreiben ist ein Begleitbrief zur Bewerbung. Das Motivationsschreiben ist ein Schreiben, welches die Motivation für diese Stelle darlegt.

Nicht immer sind diese gewünscht aber wenn, dann muss kurz und knapp erklärt werden, warum man sich genau diese Stelle vorstellen kann.

Schlüsselwörter sind dabei sehr wichtig. Der Leser soll gleich eine Verbindung zwischen dem Bewerber und der Stelle, bzw. dem Stelleninserat, machen können. Das Interesse wird damit erweckt und der Lebenslauf aufmerksam geprüft.

Wie das geht, schauen wir uns zusammen an.

GESTALTUNG

Junge Erwachsene, die frisch ausgebildet sind, wissen genau, wie eine Bewerbung gestaltet werden muss. Wer sich aber länger oder noch nie beworben hat, kann damit Schwierigkeiten haben.

Es muss keine Doktorarbeit werden, trotzdem ist ein strukturierter Ablauf der Dokumente unerlässlich, wichtige Zeugnisse/Diplome müssen vorhanden sein und Unwichtiges weggelassen werden.
Senden Sie uns alle Unterlagen zu, wir stellen einen chronologischen und leserorientierter Ablauf zusammen.

In einem Gespräch geben wir Ihnen Tipps über die Gestaltung und Strukturierung Ihrer Bewerbung.

VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Mit der Einladung zu einem Vorstellungsgespräch haben Sie schon vieles erreicht.

Der erste Eindruck zählt! Macht man sich zu sehr Druck, kann dies schnell zu einem «falschen» ersten Eindruck führen.
Ein Vorstellungsgespräch kostet Zeit und Geld. Sie werden demzufolge nur eingeladen, wenn sich die Firma über Ihre Person entsprechend sicher ist.

Sind Sie gut vorbereitet?
Wissen Sie wohin Sie fahren müssen? Sind Sie sicher, dass Sie eine Parkmöglichkeit in der Nähe der Firma haben? Haben Sie genug Zeit für den Gehweg vom Bahnhof zur Firma eingeplant? Welche Bekleidung ist passend für diese Firma?

Haben Sie sich über Ihre Stärken und Schwächen Gedanken gemacht?
Hilfsbereit ist nicht, wie Sie vielleicht meinen, eine positive Eigenschaft. Indem Sie andere unterstützen, vernachlässigen Sie Ihren Job und sind demzufolge nicht effizient.
Freundlich und pünktlich waren nie Stärken, es sind Selbstverständlichkeiten die nicht mal erwähnt werden sollten.

Aber was sind denn Ihre Stärken und Schwächen? Mit passenden Fragen und das richtige Auge auf Ihre Zeugnisse, werden Sie auf Ihre Stärken und Schwächen kommen.

Auch hier gilt, Sie haben viele Stärken und Schwächen, wenden Sie genau die an, welche für die gewünschte Stelle wichtig sind.

Lassen Sie uns Ihre Bewerbung genau prüfen, Sie werden staunen, was Sie über sich alles erfahren werden. Eine Top Beratung erwartet Sie.